Dr. Angenete Areal: Ehrenvorsitzende Otto Walger erinnert sich

Jubiläumskuchen und neue Mitglieder

Jubiläumskuchen für 25 Jahre Standort in der Kökerstraße. Renate Horsmann, Rolf Westheider, Otto Walger präsentieren

Das Stadtmuseum konnte langjährige Gäste und "Neuentdecker" des Museums begrüßen. Ehrenvorsitzender und damaliger Heimatvereinsvorsitzender Otto Walger erinnerte an die frühere Situation des Museums Am Domhof Unter den Ulmen. Die Verhandlungen mit dem einstigen Schenker der Häuser an der Kökerstraße, Dr. Wilhelm Angenete, wurden so erfolgreich geführt, dass statt eines Hauses, wie zunächst geplant, dem Museum dann gleich drei Gebäude zur Verfügung standen. Ein Zuwachs schließlich auch in der Mitgliederschaft: Mit Doris und Horst Volke konnte die Vorsitzende Renate Horsmann am Jubiläumstag zwei neue Mitglieder für den Heimatverein gewinnen.

Fotos: Thomas Redeker

10.000 Euro für die Sanierung des Stadtmuseums

DANKE - GÜTERSLOH!

Foto: R. Vornbäumen/NW

Veränderungen im Vorstand

Mitgliederversammlung des Heimatvereins

Der neue Vorstand des Heimatvereins Gütersloh: Renate Horsmann, Annett Raßfeld, Matthias Trepper, Gisela Behrendt, Inge Schmits und Detlef Lütgert.

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Heimatvereins Gütersloh gab es eine Reihe personeller Veränderungen im Vorstand. An die Stelle des langjährigen Geschäftsführers Erik Brambrink wurde Matthias Trepper gewählt. Brambrink wurde von der Versammlung aufgrund seines seit 1977 geleisteten Einsatzes zum Ehrenmitglied ernannt. Bestätigt im Amt der stellvertretenden Vorsitzenden wurde auch Annett Raßfeld. Als neues Beiratsmitglied bestätigte die Versammlung den Leiter des Arbeitskreises für Archäologie, Johannes W. Glaw. Die Vorsitzende Renate Horsmann zeigte sich mit den Personalentscheidungen hoch zufrieden. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit nicht nur mit einem vollständigen, sondern auch verjüngten Vorstand. In seinem Vortrag zum Bedeutungswandel des Heimatbegriffs wies Museumsleiter Dr. Rolf Westheider die große Aktualität dieses Themas nach.

Wurde zum Ehrenmitglied ernannt: Erik Brambrink

 

 

Nachruf

Hagen Kraak gestorben

Foto: Wolf-Dieter Tabbert
Das Bild wurde im Oktober diesen Jahres in einer Ausstellung auf Lückings Hof in Avenwedde als Künstlerportrait ausgestellt.

Hagen Kraak und seine Veröffentlichungen

von Martin Wedeking

„Das ist Gütersloh, die Stadt, in der wir leben und arbeiten, in der wir zu Hause sind. Oft nennt man sie die Industrie- und Gartenstadt, aber diese Beinamen genügen wohl nicht. Denn in den Zügen ihres Gesichtes liegen die Runzeln des Alters, deutlich, wie die Anmut der Jugend aus ihnen glänzt.“ Mit diesen Worten leitete Hagen Kraak seinen 1956 erschienenen ersten Bildband über Gütersloh ein, der gleichzeitig der erste Bildband über die Stadt Gütersloh überhaupt war – sieht man einmal von Walter Bartels 1911 erschienenen Text- und Fotoband „Aus einer kleinen Heidestadt“ ab. Dieses Fotobuch stand am Anfang einer Publikations-tätigkeit, die sich in erster Linie um Gütersloh drehte, der aber auch drei bemerkenswerte Bildbände über die maritime Landschaft Schleswig-Holsteins entsprangen. Gleich 1958 fotografierte Kraak für Frido Beckers Bildband „Geliebte Schlei“, etwas später wurden sehr intensive Bilder aus Hagen Kraaks Kamera in Waldemar Hirschs Text- und Bildband „Die Insel 1000“ veröffentlicht, einem Buch „von hoher künstlerischer Aussage“, so der Verleger. Alle drei Werke erschienen bei Flöttmann in Gütersloh. Die Zusammenarbeit mit Frido Becker führte Kraak 1963 mit dem Werk „Daheim auf Inseln und Halligen“ fort. Letztendlich entwickelte sich Hagen Kraak in seinen Publikationen aber zu dem Fotografen Güterslohs. Sein Fotobuch „Gütersloh“ wurde nach acht Jahren in fast vollkommen neuer Zusammenstellung erneut aufgelegt und dokumentierte damit den schnellen Wandel, den die Stadt in den 1950er und 60er Jahren durchmachte. Kraak verstand es dabei, sowohl erhalten gebliebene historische Strukturen liebevoll in Szene zu setzen und die 'romantischen' Ecken der Stadt herauszustellen, als auch moderne Gebäude und modernes städtisches Leben einzufangen. „Als hätte er den lebendigen Wandel für eine hundertstel Sekunde angehalten, ist es dem Autor gelungen, das heutige Antlitz der Stadt im Bild wiederzugeben“, lobte Stadtdirektor Hermann Diestelmeier den Fotografen in seinem Geleitwort. 1968 kam auch eine englische Ausgabe heraus, 1973 eine weitere Neuauflage unter dem Titel „Gütersloh heute“. Dass Hagen Kraak nicht nur meisterhaft mit der Kamera umgehen konnte, sondern mindestens genauso gut mit der Sprache, zeigen seine ausgefeilten Zwischentexte, mit denen er jeden neuen Abschnitt einleitete.

Das Kraak´sche Interesse für Gegenwart und Vergangenheit drückte sich bereits 1968 im zusammen mit Ernst August Lübbermann und Werner Lenz zusammengestellten Bildband „Gütersloh, wie es war“ aus, der ebenfalls drei Auflagen genoss (1969 und 1976). Dieses Buch wagte in einer Zeit, die eher auf Gegenwart und Zukunft fixiert war, erstmals den Blick zurück und zeigte Gütersloh in historischen Fotos. Seine Nachfolge trat 1987 der Bildband „Damals bei uns in Gütersloh“ an. Im 1978 erschienenen Buch „Gütersloh und seine Penne“ erlebt man den Fotografen einmal ausschließlich als Textautor, ebenso wie in zwei kurzen Texten in den Heften 1 und 2 neuer Folge der „Gütersloher Beiträge“.
Im 'Spätwerk' von 1996 und 2001 griff Hagen Kraak auf sein umfangreiches Bildmaterial zurück, das damals in den 1950er Jahren die Gegenwart dokumentieren sollte, inzwischen aber selbst historisches Zeugnis geworden war. Mit „Bewegte Zeiten – die 50er Jahre“ und „Kindheit in Gütersloh“ reflektierte er noch einmal seine publizistischen Anfänge und stellte die selbst gemachten Bilder in einen historischen Zusammenhang. Dies geschah auch 2009 in seiner letzten Fotoausstellung im Stadtmuseum Gütersloh, in der eigene Fotos zusammen mit digitalen Fotos des jüngeren Kollegen Bernd Anderson gezeigt wurden. Diese Bilder sind im Internet publiziert, weiteres Bildmaterial hätte Hagen Kraak gern ebenfalls noch ausgestellt, durch seinen Tod am 12. Dezember 2010 wird er dies leider nicht mehr selbst tun können. In seinen Publikationen, vor allem aber in seinen Bildern wird Hagen Kraak jedenfalls weiterleben.

 

 

Chronologische Bibliographie von Hagen Kraak

Kraak, Hagen: Gütersloh. Ein Fotobuch. 1. Aufl. Fotos von Hagen Kraak und Udo Rosenkranz. Gütersloh 1956.

Becker, Frido: Geliebte Schlei. Mit vielen Bildern von Hagen Kraak und Udo Rosenkranz.  Gütersloh 1958.

Hirsch, Waldemar: Die Insel 1000. Fotos von Hagen Kraak und Udo Rosenkranz. Gütersloh ohne Jahr [um 1960].

Becker, Frido: Daheim auf Inseln und Halligen. Mit Bildern von Hagen Kraak. 1. Aufl. Flensburg 1963.

Kraak, Hagen: Gütersloh. Ein Fotobuch. 2. Aufl. Gütersloh 1964.

Kraak, Hagen: Gütersloh. English edition. Gütersloh 1968.

Kraak, Hagen; Lübbermann, Ernst August; Lenz, Werner: Gütersloh, wie es war. 1. Aufl. Gütersloh 1968.

Becker, Frido: Daheim auf Inseln und Halligen. Mit Bildern von Hagen Kraak. 2. durchges. u. erw. Aufl. Flensburg 1969.

Kraak, Hagen; Lübbermann, Ernst August; Lenz, Werner: Gütersloh, wie es war. 2. Aufl. Gütersloh 1969.

Kraak, Hagen; Meiser, Gerhard: Gütersloh heute. 3. Aufl. bzw. Neuaufl. Gütersloh 1973.

Becker, Frido: Daheim auf Inseln und Halligen. Mit Bildern von Hagen Kraak und Frido Becker. 3., verb. Aufl. Hamburg 1976.

Kraak, Hagen; Lübbermann, Ernst August; Lenz, Werner: Gütersloh, wie es war. 3. Aufl. Gütersloh 1976.

Kerssen, Ludger; Kraak, Hagen: Gütersloh und seine Penne. Unter Mitarbeit von Robert Bürthel, Jochen Dreier und Hans Hilbk. Gütersloh 1978.

Kraak, Hagen: Gütersloh - wie es war, Gütersloh - heute. Sonderausgabe, 50 Jahre Michaeliswoche Gütersloh. Bildmappe. Sonderausg. Gütersloh 1981.

Kraak, Hagen: Häuser - Gesichter unserer Stadt. In: Gütersloher Beiträge zur Heimat- und Landeskunde Heft 1, Dezember 1981. S. 8–11.

Kraak, Hagen: Gütsel im Lipp’schen. In: Gütersloher Beiträge zur Heimat- und Landeskunde Heft 2, Dezember 1982. S. 22–23.

Kraak, Hagen: Damals bei uns in Gütersloh. Rheda-Wiedenbrück 1987.

Kraak, Hagen; Bentheim-Tecklenburg, Sissi zu: Kreis Gütersloh. Kultur und Landschaft. Gütersloh 1990.

Kraak, Hagen: Gütersloh. Bewegte Zeiten - die 50er Jahre. 1. Aufl. Gudensberg-Gleichen 1996. (Bilder aus Gütersloh, [1]).

Kraak, Hagen: Kindheit in Gütersloh. 1. Aufl. Gudensberg-Gleichen 2001. (Bilder aus Gütersloh, 2).

Kraak, Hagen; Anderson, Bernd: Gütersloh schwarz-weiß. Eine Fotoausstellung vom 1. März – 19. März 2009. Stadtmuseum Gütersloh. Bilder online verfügbar unter www.chroniknet.de/srch_de.0.html, zuletzt geprüft am 14.12.2010.